Änderung der Verfassung (1998)

© Landessynode der Lippischen Landeskirche, Änderung der Verfassung der Lippischen Landeskirche, 24.11.98 (zuletzt veröffentlicht auf den Seiten von imDialog.org)

 

Wortlaut der Änderung der Verfassung der Lippischen Landeskirche (24.11.1998)


 

Die 31. ordentliche Landessynode hat in ihrer Sitzung am 24. November 1998 die novellierte Verfassung der Lippischen Landeskirche beschlossen, die hiermit verkündet wird:

Präambel

Erbaut auf dem Grunde der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist.

Gegründet in der Botschaft der Heiligen Schrift, wie sie im Alten und Neuen Testament bewahrt, in den altkirchlichen Glaubensbekenntnissen ausgesagt, im Bekenntnis der Reformation in neuer Klarheit ans Licht getreten und durch die Theologische Erklärung der Bekenntnissynode von Barmen als Wegweisung für die angefochtene Kirche gedeutet ist.

Getreu dem Bekenntnis zu Gott, dem Vater, der die Welt aus nichts erschaffen und sein Volk Israel erwählt hat und ihm die Treue hält, zu Jesus Christus, dem gekreuzigten und auferstandenen Sohn Gottes, der wiederkommen und sein Reich vollenden wird, und zu dem Heiligen Geist, der lebendig macht und alle Grenzen schenkt gibt sich die Lippische Landeskirche diese Verfassung.

AG

c/o Ev. Akademie zu Berlin
Charlottenstraße 53/54
10117 Berlin (Mitte)
[email protected]