Unterrichtsmodul für die Sekundarstufe II: »Der Reformator und die Juden. Rezeption und interreligiöse Wahrnehmung Martin Luthers«

Unterrichtsmodul: Der Reformator und das Judentum. Rezeption und interreligiösen Wahrnehmung Martin Luthers© Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

© Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

Martin Luthers Schriften zum Thema „Umgang mit den Juden“ reichen von für seine Zeit sehr fortschrittlichen Gedanken eines Zusammenlebens von Juden und Christen aus der Frühzeit der Reformation bis hin zu seinen Hass- und Schmähschriften, die eine möglichst flächendeckende Vertreibung der Juden fordern, aus seinen letzten Lebensjahren. Das Unterrichtsmodul will anregen, sich mit dem widersprüchlichen und sperrigen Erbe des Reformators auseinanderzusetzen. Die aktuelle Diskussion, ob das sogenannte Judensau-Relief an der Wittenberger Stadtkirche als Mahnung erhalten bleiben oder doch besser entfernt werden sollte, ist zugleich Teil eines heute mehr denn je notwendigen konstruktiv zu führenden interreligiösen Dialogs. Wie kann es gelingen, dass Menschen unterschiedlicher Religionen friedlich und tolerant miteinander leben?

Veröffentlicht unter der CC-Lizenz:

 

Download PDF

Arbeitshilfen

Weitere Arbeitshilfen

AG

c/o Ev. Akademie zu Berlin
Charlottenstraße 53/54
10117 Berlin (Mitte)
[email protected]